Augenbrauenpiercing

Ein Klassiker unter den Gesichtspiercings.

Eventuelle Probleme: Herauswachsen durch häufiges Hängenbleiben/Beanspruchung. Bleibt bei vielen Leuten aber über Jahrzehnte unverändert. Kann oft sogar nach Jahren "reaktiviert" werden, wenn man sich voreilig entscheidet, es zu entfernen.

Tipp:

Augenbrauenpiercings kann man auch quer stechen, wenn man lieber zwei Kugeln direkt in der Augenbraue als daneben haben möchte.

Oft gefragt:

Kann ein Augenbrauenpiercing herauswachsen?

Das hängt von Dir und Deinem Glück ab. Wenn ein gerader Metallstecker benutzt wird, auch vom Piercer, dann eher, denn ein solcher Stecker spannt den Stichkanal über die Wölbung der Braue auf und somit wandern die Einstichstellen in den meisten Fällen immer weiter zusammen…

Wenn Du z.B. auf dem Gesicht schläfst oder Oma’s Häkelpolsterüberzüge verwendest, an denen Du hängenbleibst, ist es umso wahrscheinlicher, dass Dein Augenbrauenpiercing herauswächst. Auch wenn Du so nicht aufpasst und hängenbleibst, bzw. dich daran anhaust, wird die Gefahr immer größer. Es kann – wie bei jedem anderen Piercing auch – sein, dass Dein Körper es generell abstößt. Das ist dann wahres Pech, denn oft kommt das nicht vor.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren