Japanisches Heilströmen

Beim japanischen Heilströmen  (Jin Shin Jyutsu) arbeitet man mit 26 Energieschlössern, die am ganzen Körper verteilt zu finden sind. Weiters arbeitet man mit 12 Organströmen, Releasen, und verschiedenen Ebenen. Durch das gezielte Verbinden von Energieschlössern, bringt man den Energiefluss wieder in Bewegung. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen und den Klienten zu unterstützen mit sich „ins Reine“ zu kommen.

Japanisches Heilströmen unterstützt bei:

  • akuten und chronischen Blockaden
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte und Vitalität
  • Stärkung der Körperabwehr und des Immunsystems
  • Betreuung vor und nach Operationen, Bestrahlungen, Chemotherapien
  • vor, während und nach einer Schwangerschaft
  • Beschwerden im Klimakterium
  • Linderung von Verspannungen und Schmerzen
  • Erhaltung der Gesundheit
  • Sterbebegleitung
  • Burnout